Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Programm

Nach der Anmeldung bekommt ihr eine Bestätigung per E-Mail zugeschickt, darin enthalten ist auch der Freistellungsantrag für den Zukunftstag.

Bitte beachtet, dass die Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten stattfinden. Bei der Orientierung helfen unsere Campuspläne. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei. Bei Fragen könnt ihr uns eine E-Mail senden:

Studierendenmarketing Studierendenmarketing@ovgu.de

Eröffnung

Granulare Materie: Warum Schüttgüter uns das Leben schwermachen
08:15 Uhr

08:15 Uhr bis 09:00 Uhr | Gebäude 16, Hörsaal 5, Campus Universitätsplatz 2

Die Vorlesung hält Prof. Dr. Ralf Stannarius von der Fakultät für Naturwissenschaften.

Teilnehmerzahl: für alle Schülerinnen und Schüler

Bildung und Erziehung

SchülerLabor Technik: Battle of Lights
13:00 Uhr

13:00 Uhr bis 14:30 Uhr | Gebäude 40, Zschokkestr. 32, Raum 033

Vergleicht den Nutzen und die Grenzen von LED und Glühlampen, indem zunächst theoretische Inhalte erarbeitet werden und im Anschluss Experimente mit elektrischer Energie mittels spezieller Baukästen durchgeführt werden.

Teilnehmeranzahl: 14     Ausgebucht

Gesundheit und Soziales

Das neurophysiologische Labor der Universitätsklinik für Neurologie stellt sich vor
10:00 Uhr

10:00 Uhr bis 11:30 Uhr | Campus Medizinische Fakultät/ Universitätsklinikum, Leipziger Str.44, Haus 60b, Klinik für Neurologie, (Treffpunkt 10:00 Uhr -Eingang Hauses 60a, Infopoint)

Die moderne klinische Elektrophysiologie umfasst eine Vielzahl unterschiedlicher Untersuchungsmethoden zur Prüfung von Funktionen des zentralen und peripheren Nervensystems.

Als erste Methode wurde vor ca. 80 Jahren die Elektroenzephalographie  durch Hans Berger bei Patienten angewendet. Es folgten 1950 die Neurographie und die Myographie und etwa ab 1979 die evozierten Potentiale. Etwa 1985 wurde die Methode der transkraniellen magnetischen motorischen Stimulation in die Praxis eingeführt

Alle Methoden messen den aktuellen Funktionszustand. Sie liefern Informationen, die auch den modernen bildgebenden Untersuchungsverfahren, wie die Kernspintomographie, nicht oder nur zum Teil zugänglich sind.

Teilnehmeranzahl: 7     Ausgebucht

Einblicke in die Humangenetik
10:00 Uhr

10:00 Uhr bis 11:30 Uhr | Campus Medizinische Fakultät/ Universitätsklinikum, Leipziger Str. 44, Institut für Humangenetik, Haus 1, Ebene 2 - Seminarraum

Bei einer Führung durch unsere Laborräume bieten wir Einblicke hinter die Kulissen und geben Informationen zu unseren Fachbereichen. Wir berichten über die Arbeitsplätze und die Aufgaben unserer medizinisch-technischen Mitarbeiter sowie unserer Wissenschaftler und Ärzte. Wie macht man Veränderungen im Erbgut sichtbar? Macht jede Erbgutveränderung krank? Was sind Chromosomen? Mit dem Blick durch ein Mikroskop, unserem Chromosomenpuzzle und dem DNA-Rätsel bieten wir "Genetik zum Anfassen".

Teilnehmeranzahl: 22     Ausgebucht

Gedächtnis- und Altersforschung am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen i. d. Helmholtz-Gesellschaft, DZNE Magdeburg
10:00 Uhr

10:00 Uhr bis 11:30 Uhr | Campus Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum, Leipziger Str. 44, DZNE-Gebäude, Haus 64

Wissenschaftler des DZNE und der Uniklinik Magdeburg forschen gemeinsam um neue präventive und therapeutische Ansätze zur Demenz zu entwickeln. Wenzel Glanz, Facharzt für Neurologie (DZNE) und Dr. Daniel Bittner von der Universitätsklinik für Neurologie geben gemeinsam einen Überblick zur Grundlagen- und klinische Forschung und stellen dabei die Forschungslabore des DZNE Magdeburg vor.

Teilnehmeranzahl: 10     Ausgebucht

Hinter den Kulissen einer Blutbank
10:00 Uhr

10:00 Uhr bis 14:30 Uhr | Campus Medizinische Fakultät/ Universitätsklinikum, Institut für Transfusionsmedizin und Ummunhämatologie mit Blutbank, Leipziger Straße 44, Haus 35

Die Interessenten haben hier die Möglichkeit, hinter die Kulissen einer Blutbank zu schauen. Viele Arbeitsschritte sind notwendig, damit das Medikament „Blut“ für die Patienten bereitgestellt werden kann. Am Zukunftstag wird der Weg von der Herstellung der Blutprodukte über die erforderlichen Laboruntersuchungen bis zur Abgabe der Blutkonserve an den Patienten gezeigt und erläutert.

Teilnehmeranzahl: 7     Ausgebucht

Mathematik und Informatik

Mein Roboter macht was mir gefällt
13:00 Uhr

13:00 Uhr bis 14:30 Uhr | Campus Universitätsplatz 2 Gebäude 29, Raum 413

Konstruktion und Programmierung mit dem LEGO Mindstorm NXT Baukasten.

(Nur für Mädchen)

Teilnehmeranzahl: 14     Ausgebucht

Simulation - Das virtuelle Labor
10:00 Uhr

10:00 Uhr bis 12:30 Uhr | Campus Universitätsplatz 2 Gebäude 29, Raum 426

Viele Dinge, die man gern ausprobieren möchte, sind in der Realität zu teuer, zu gefährlich oder einfach nicht machbar. Beispiel: die Beobachtung der Lebenszeit eines Sterns oder die Auswirkungen eines Ausfalls einer kompletten Lackieranlage in einer Autofabrik. Durch Simulation lassen sich solche Szenarien relativ kostengünstig und kurzfristig im Computer nachbilden und testen. Die Teilnehmer/innen bauen mit Anylogic kleine Simulationsmodelle auf.

(Nur für Mädchen)

Teilnehmeranzahl: 12     Ausgebucht

Vakuumgefriertrocknung
09:15 Uhr

09:15 Uhr bis 10:00 Uhr | Campus Universitätsplatz 2, Gebäude 10, Raum 243

Wir trocknen Früchte und andere Lebensmittel und gestalten uns ein leckeres, gesundes und haltbares Frühstück.

Teilnehmeranzahl: 10     Ausgebucht

Natur und Technik

Besichtigung des Regenwindkanals
14:00 Uhr

14:00 Uhr bis 14:45 Uhr | Campus Universitätsplatz 2, Gebäude 14, Versuchshalle 14.2

Windkanäle kommen in vielen Forschungsbereichen der angewandten Strömungsmechanik zum Einsatz. Sie ermöglichen es, die Eigenschaften von Strömungen (Geschwindigkeit, Turbulenz) gezielt einzustellen und zu regeln. Umströmung eines Miniatursportwagens mit künstlichem Nebel: Visualisierung von "Strömungsdynamischen Schwachstellen" eines Fahrzeuges.

Teilnehmeranzahl: 12     Ausgebucht

Da dreht sich was! Bau deinen eigenen Motor
10:00 Uhr

10:00 Uhr bis 11:00 Uhr | Campus Universitätsplatz 2, Gebäude 3, Raum K 03

Unter Anleitung wird eine kleine Gleichstrommaschine hergestellt, die im Anschluss mit nach Hause genommen werden kann.

Teilnehmeranzahl: 7     Ausgebucht

Demonstrationspraktikum
13:00 Uhr

13:00 Uhr bis 14:30 Uhr | Campus Universitätsplatz 2, Geäude 50, Raum 109

Die Schülerinnen und Schüler werden sich interessante Proben im Rasterelektronenmikroskop ansehen und nach 45 Minuten mit der Gruppe zur mechanischen Werkstoffprüfung übergehen. An den Materialien werden dann der Zugversuch und die Härteprüfung an Metallen durchgeführt.

 

1. Demonstrationspraktikum:   9:15 Uhr – 4 Schüler

2. Demonstrationspraktikum: 11:15 Uhr – 4 Schüler

3. Demonstrationspraktikum: 13:15 Uhr – 4 Schüler

Teilnehmeranzahl: 12     Ausgebucht

Experimentelle Fabrik
10:00 Uhr

10:00 Uhr bis 12:30 Uhr | Campus Universitätsplatz 2, Experimentelle Fabrik, Sandtorstr. 23,

Die folgenden vier Veranstaltungsangebote sind im Wechsel geplant. Der Wechsel zwischen den einzelnen Stationen findet alle 30 Minuten statt. Für eine erfolgreiche Teilnahme müssen alle Stationen besucht werden.

Station 1:

Hightech für die Medizin – Mit dem MRT dreidimensional in den Körper schauen

Raum: 020

Station 2:

Der Medizintechnik- Show- RTW der Uni Magdeburg

Raum: 021

Station 3:

Mit wie vielen funkferngesteuerten Autos kann man gleichzeitig fahren?

Am Beispiel von funkgesteuerten Autos erklären wir, wie eine Funkübertragung funktioniert und wie die Steuersignale von der Fernbedienung zum Auto übertragen werden. Außerdem wird gezeigt, wie sich mehrere Funkfernbedienungen gegenseitig stören können und wo solche Probleme in der Elektrotechnik noch auftreten.

Raum: Absorberhalle

Station 4:

Warum hört man das Handy manchmal im Radio?

Im alltäglichen Leben benutzen wir eine Vielzahl von elektrischen und elektronischen Geräten, vom Telefon bis zur Kaffeemaschine. Jedes Gerät strahlt gewollt oder ungewollt elektrische, magnetische oder elektromagnetische Felder ab und kann dadurch andere Geräte beeinflussen. Fast jeder kennt z. B. das durch Mobiltelefone verursachte Knacken im Radio oder in aktiven Lautsprechern. Wir zeigen, wie man solche Felder messen und ihre Auswirkungen untersuchen kann.

Raum: Absorberhalle

Teilnehmeranzahl: 12     Ausgebucht

Moderne Werkzeuge des Ingenieurs
10:00 Uhr

10:00 Uhr bis 11:30 Uhr | Experimentelle Fabrik. Sandtorstr. 23, Labor 00.19

3D Scan-Verfahren und Rapid-Prototyping- (RP)- Technologie gehören z. B.  zur Automobilentwicklung. Ein Scan-Vorgang, verschiedene RP-Technologien und Modelle zum Anfassen werden vorgestellt. Eine der jüngsten Technologien ist das PolyJet-Verfahren. Dieses wird im Ansatz gezeigt.

Teilnehmeranzahl: 27     Ausgebucht

Physikalische Grundlagen der Halbleitertechnologie
12:00 Uhr

12:00 Uhr bis 13:00 Uhr | Campus Universitätsplatz, Gebäude 16, Räume 053 und 051

Wie werden LEDs und andere Bauelemente eigentlich hergestellt? Was braucht man dazu? In unserer Laborführung werden einige Technologien vorgestellt und deren Physik erklärt. Es wird gezeigt, was ein Vakuum ist, wozu man Plasmen und Elektronenstrahlen braucht. LEDs basieren heute auf sehr dünnen Kristallschichten, die nur einige Atomlagen dick sind. Das wird erklärt, aber auch, warum die Reinheit der Materialien einen so großen Einfluss hat.

Teilnehmeranzahl: 8     Ausgebucht

Warum fällt es nicht um? Stabilisierung eines inversen Pendels
12:00 Uhr

12:00 Uhr bis 13:00 Uhr | Campus Universitätsplatz 2, Gebäude 3, Raum 112

Teilnehmeranzahl: 7     Ausgebucht

Was steckt dahinter? Automatische Sprachverarbeitung
10:00 Uhr

10:00 Uhr bis 11:30 Uhr | Campus Universitätsplatz, Geb. 2, Raum 310

Teilnehmeranzahl: 12     Ausgebucht

Wirtschaft und Management

Tarnen und Täuschen, Geben und Nehmen, Geld und Gefühl - Experimentelle Wirtschaftswissenschaft im Labor
13:00 Uhr

13:00 Uhr bis 14:30 Uhr | Campus Universitätsplatz, Gebäude 22, Raum B-203: MaXLab

Im Magdeburger Experimentallabor für Wirtschaftsforschung (MaXLab) werden verhaltensökonomische Versuche durchgeführt. Unsere Versuchspersonen, zumeist Studierende, bekommen dabei sehr einfache, für jeden sofort verständliche Entscheidungsprobleme vorgelegt. Diese Probleme sollen Sie - abhängig von persönlichen Vorlieben und Interessen, von Informationen, Erwartungen usw. - per Mausklick lösen. Aber wie das so ist, im richtigen Leben, hängt der Ausgang des Spiels oft auch davon ab, wie sich meine Mitmenschen, hier: meine Mitspieler in den Nachbarkabinen verhalten.

Teilnehmeranzahl: 33     Ausgebucht

Letzte Änderung: 15.02.2017 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
Kontakt
Otto-von-Guericke-
Universität Magdeburg
Universitätsplatz 2
39106 Magdeburg

Ansprechpartner
Dr. Rosemarie Behnert
Tel.: +49 391 67-58843
rosemarie.behnert@ovgu.de